Es liegt eine Botschaft in den handgedrehten keramischen Gefäßen meines Urgroßvaters Otto Lindig, in denen meiner Großtante Rosemarie Könecke, in den Gefäßen meiner Mutter Ulrike Könecke und in denen der Sammlung meines Vaters Gerald Könecke, die mich immer begleitet hat.